Filmkritik: Verfehlung

| Keine Kommentare

Pfarrer Bertram (Kai Schumacher) ist ein cooler Typ, der Fußball spielt und sich für Kids aus schwierigen Verhältnissen engagiert. Als er eines Tages nach dem Gottesdienst von der Kriminalpolizei wegen Missbrauchsvorwürfen verhaftet wird, trifft das nicht nur seine Gemeinde aus heiterem Himmel, sondern auch seine beiden besten Freunde, den Gefängnisseelsorger Jakob (Sebastian Blomberg) und Oliver (Jan Messutat), der gerade auf der kirchlichen Karriereleiter eine Stufe nach oben gestiegen ist.

Zunächst wollen beide nicht an die Schuld des Pfarrers glauben. Doch bald schon regen sich in Jakob Zweifel und er beginnt den Vorwürfen nachzugehen. Als er feststellt, dass diese nicht aus der Luft gegriffen sind, versucht er Pfarrer Bertram zu einem Geständnis zu bewegen. Doch der sieht seine Verfehlung nicht und auch Oliver will sich der Wahrheit nicht stellen, versucht alles, um Schaden von der Kirche abzuwenden, indem er den Eltern der betroffenen Jungen Geld bietet.

Die Mutter eines der missbrauchten Jungen (Sandra Borgmann) nimmt schließlich Schweigegeld von der Kirche an. - Foto: Camino

Die Mutter eines der missbrauchten Jungen (Sandra Borgmann) nimmt schließlich Schweigegeld von der Kirche an. – Foto: Camino

Mit Verfehlung ist Gerd Schneider ein starkes Debüt gelungen. Sein Film lebt von den starken Darstellern und einer glaubwürdig inszenierten Geschichte. Schneider weiß wovon er erzählt, war der studierte Theologe doch selbst im Priesterseminar und kennt daher die Strukturen der katholischen Kirche von innen.

Selten hat man ein so gut gespieltes und atmosphärisch dichtes Psychogramm eines an sich selbst (ver-)zweifelnden Geistlichen im deutschen Kino gesehen, wie der von Sebastian Blomberg gespielte Jakob Völz. Davon wünscht man sich mehr.

Das 26. Kirchliche Filmfestival Recklinghausen hat Verfehlung als besten Film ausgezeichnet, der in Konkurrenz stand mit Produktionen wie Elser – er hätte die Welt verändert und Wir sind jung. Wir sind stark.

 

Verfehlung_A1_web Kopie

Verfehlung

Verleih: Camino

Start: 26. März 2015

Länge: 95 Min.

Regie: Gerd Schneider

Darsteller: Sebastian Blomberg, Kai Schumacher, Jan Messutat, Sandra Borgmann u. a.

 

 

Infos zum Film:

http://www.camino-film.com/filme/verfehlung/

 

 

Claudia Hötzendorfer

 

 

 

© Claudia Hötzendorfer 2015 – Silent Tongue Productions

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.